Navigation

Startseite
Termine / Kalender
Leitbild
Abteilungen
Sportstätten
Hallenbelegungspläne
Breitensport
Sportabzeichen
SG Allstars
Sport- und Spielmobil
Historie
100 Jahre SG
Events
Volksradfahren
SG Karneval
Funsportcamp
Sommerlaune
Vereinsstruktur
Vereinsvorstand
Geschäftsstelle
Kontakt
Gästebuch
Suche
Links
Sitemap
Impressum

Berichte Volksradfahren lesen

< Erfolgreiche Gürtelprüfung in der Judoabteilung
27.06.2012 10:37 Uhr
Kategorie: Volksradfahren

Schöne Touren durch die Natur


314 Radler nahmen am 29. Volksradfahren der SG Sendenhorst teil. Bei bestem Wetter ging es auf die beiden Strecken. Den Hauptpreis bei der Tombola gewann Markus Kuhaupt.

„Gutes Wetter, gute Fahrt und viel Spaß“, wünschte Schirmherrin Maria Schäfer von der Ortsgruppe des Allgemeinen Deutscher Fahrrad-Clubs (ADFC) den Radlern, die am Sonntag beim 29. Volksradfahren der SG an den Start gingen. Bis 13 Uhr schwangen sich bei strahlendem Sonnenschein 314 Radfahrer in die Sättel, um nach der Tour glücklich und zufrieden nach und nach am Ziel im Sport- und Freizeitzentrum einzutreffen.

Natürlich durfte auch in diesem Jahr die traditionelle Tombola nicht fehlen, bei der es viele Preise rund um das Fahrrad zu gewinnen gab.

Doch bevor der Name in die Lostrommel kam, musste zunächst eine der beiden Strecken gefahren werden. Die kürzere Strecke mit 24 Kilometern führte nach Hoetmar und durch die umliegenden Bauerschaften, während bei der um sieben Kilometer längeren Strecke auch noch einen Abstecher in Richtung Enniger unternommen wurde.

Mit den beiden Routen hatten die Organisatoren den Geschmack der Teilnehmer getroffen, und sie erhielten für die Auswahl viel Lob. Die Anregung, im nächsten Jahr eine noch kürzere Strecke für Kinder anzubieten, griff der ersten Vorsitzende der SG Sendenhorst, Franz-Josef Reuscher, direkt auf. „Wir werden im nächsten Jahr eine ,Bambini-Strecke’ planen“, verkündete er bei der Siegerehrung.

Bevor die Siegerehrung startete, konnten sich alle Radler stärken. Ob Kaffee oder Kuchen, Bier oder Bratwurst: Für jeden war etwas dabei. Weiterhin waren für die Kinder das SG-Spielemobil und eine Hüpfburg vor Ort, so dass keine Langeweile aufkam.

Bei der Siegerehrung freuten sich Franz-Josef Reuscher und Schirmherrin Maria Schäfer über die rege Beteiligung am Volksradfahren. Maria Schäfer nutzte außerdem die Gelegenheit, um auf die „Ortsgruppe Sendenhorst“ des ADFC aufmerksam zu machen, die immer wieder geführte Fahrradtouren anbietet. Maria Schäfer lud alle Radler zu diesen Touren ein. Entweder als Teilnehmer oder auch als Tourenführer, denn diese seien immer gesucht, erklärte sie.

Dann sollte dann die große Tombola mit den gestifteten Preisen rund ums Fahrrad starten. Der Niederlassungsleiter der Volksbank, Bernd Petry, drehte die Lostrommel. Schirmherrin Maria Schäfer agierte als Glücksfee, und in die Rolle des Moderators schlüpfte der erste Vorsitzende Franz-Josef Reuscher. 26 Preise gab es zu vergeben.

Zunächst wurden die vielen kleinen Gewinne verlost. Von LED-Fahrradleuchte über Erste-Hilfe-Sets bis hin zu Fahrradreiniger und Sonnenbrille war alles dabei, und die Gewinner freuten sich sichtlich über dieses nützliche Zubehör.

Über Platz drei freute sich schließlich Celine Rehmet, die eine Lenkertasche bekam. Der zweite Preis, eine Fahrradtasche, ging an Dietmar Specht.

Dann stieg die Spannung, denn Maria Schäfer griff nach dem Los für den Hauptpreis: ein nagelneues Fahrrad. Markus Kuhaupt war der strahlende Gewinner.

Damit endete das gelungene Volksradfahren 2012. Im nächsten Jahr feiert das Volksradfahren dann seinen 30. Geburtstag.

Ein Dankeschön galt den vielen Helfern, die als Streckenposten im Einsatz waren oder sich um die Verpflegung der hungrigen und durstigen Radler gekümmert hatten.

Ein besonderer Dank der Sportgemeinschaft galt auch dem Team um Heike Brandhove, das im Notfall zum Ausrücken bereitstand, und schon vor dem Start für genügend Luft in den Reifen der Radler gesorgt hatte.


Dateien:
fileadmin/news/PDF/Plakat_2012.pdf298 K